Fotos von der Diplomfeier am 13.11.2010 im Wilhelm-Hack-Museum

Bericht vom Workshop "Handy-Storytelling"

Am 27. August hieß es im Haus der Medienbildung: Handys raus, wir erzählen eine Geschichte! Was man dafür braucht? Motivierte Kinder, die nur so vor Ideen sprudeln und ein Handy, das mit den Funktionen Foto, Video und Aufnahmegerät ausgestattet ist. ... mehr

Fotos von den "Römern"

Der “Aktionstag Ausgrabung” am 7. August zwischen Rheingönheim und Neuhofen hat Kindern und Erwachsenen sehr viel Spaß gemacht – Highlights waren die Auftritte der “echten Römer”, das Bogenschießen und die “Kindergrabung”. Verantwortlich für die tolle Aktion waren die Archäologen von der Generaldirektion Kulturelles Erbe und der Verein Archäologiepark Rheingönheim. Hier ein paar Fotos!

Zukunfts-Gedichte aus der Schreibwerkstatt des Ernst-Bloch-Zentrums

Den Kindern hat es bei der Zukunftsschreibwerkstatt des Ernst-Bloch-Zentrums am 15. Juli sehr viel Spaß gemacht.
Entstanden ist z. B. dieses “Elfchen” (Gedicht mit elf Wörtern):
Zukunft
Kommt bald
Ist sehr modern
Ich habe schon Magenkribbeln
Ideenreich

Und das ist doch auch sehr hübsch:

Z u
U serer
K leinen
U eberraschung
N ur
F ür
T iere

Foto-Art

Alle Kinder die am Zeichnen und Fotografieren gleichermaßen interessiert sind, waren zum Foto-Art-Workshop im Rahmen des Kinderzukunftsdiploms ins Haus der Medienbildung eingeladen.

Ziel dieses Workshops war es, Fotografie und Zeichnung miteinander zu verbinden und so eine ganz neue Bildkomposition zu schaffen. Alles, was es dazu braucht, ist ein großes weißes Blatt Papier, ein dicker schwarzer Stift und eine gute Idee. Welche Szene soll es sein, vor der man sich fotografieren lassen möchte? Sollen Denk- oder Sprechblasen zum Einsatz kommen? Nachdem die Kinder einige Beispielfotos betrachtet haben, gingen sie diesen Fragen nach und entwarfen ihre eigene Szenerie. Zuerst wurden die Hintergründe gemalt. Dann stellten sich ein oder zwei Kinder davor und wurden fotografiert.

Hierbei braucht man natürlich ein klein wenig schauspielerisches Talent, damit Pose und Gesichtsausdruck auch wirklich zum Gesamtbild passen und glaubwürdig rüberkommen. Das Ganze wird abfotografiert und kann dann noch digital nachbearbeitet werden. So können grell-bunte oder aber schwarz-weiße Fotos entstehen. Oder vielleicht ist man selbst am Schluss nur noch eine Bleistiftzeichnung? Vieles ist denkbar und gerade bei der Nachbearbeitung tobten sich die Teilnehmer/innen so richtig aus!